Was früher gut war, kann heute nicht schlecht sein – Übungen auf dem Bellicon Trampolin

Nach der Philosophie ‚Was früher gut war, kann heute nicht schlecht sein‘ leben inzwischen bereits viele Menschen. Empfehlenswert ist das natürlich nicht immer, doch in einem Bereich mit großer Sicherheit.

Die Rede ist vom Trampolinspringen.

Was bei Kindern auch heute noch beliebt ist, erlebt auch in der Sport- und Bewegungsindustrie einen Aufschwung. Fitnesstrainer, Ernährungsberater, Coaches, Heilpraktiker und alle anderen, die sich mit der Gesundheit anderer Menschen befassen, sind überzeugt von der neuen Art des Trainings.

bellicontrampolin

Mit dem einfachen Schwingen auf einem Bellicon Trampolin (die Füße sollten die Sprungmatte nicht verlassen) kann man wesentlich mehr für seinen Körper tun, als man es je für möglich gehalten hätte.
Durch die federnde Wirkung bringt man den kompletten Bewegungsapparat in Schwingung und beeinflusst auf diese Weise seine Muskeln und Zellen. Während die Muskulatur durch das häufige an- und entspannen gestärkt wird, können die Zellen durch die kurz anhaltende Schwerelosigkeit optimal Zellatmung betreiben. Außerdem werden unerwünschte Restbausteine des Körpers, wie abgelagertes Fett etc., schneller abgebaut.

Von den Übungen auf dem Bellicon Trampolin profitieren in der Regel nahezu alle Muskeln des Körpers. Sogar der Beckenboden, der besonders häufig bei Frauen einer verstärkten Aufmerksamkeit bedarf, wird trainiert. Rückenmuskulatur, Konzentration und Gleichgewicht werden konstant beansprucht und somit verbessert, was sich positiv auf das Wohlbefinden der Teilnehmer und das eigene Körpergefühl auswirkt.

Die Übungen, die man auch im Rahmen eines Kurses lernen kann, sind für Anfänger genauso gut geeignet, wie für Fortgeschrittene oder Profis. Der einzige nennenswerte Unterschied ist die Dauer des Trainingseinheiten. Hat man noch nicht allzu viel Erfahrung auf dem Sportgerät, sollte man sich ihm nicht länger als 20 bis 30 Minuten widmen. Je länger man dem Balance Swing schon nachgeht, desto längere Einheiten kann man auch ansetzen.

Übungen_auf_dem_Bellicontrampolin

Nach dem Abschluss jeden Trainings, kann man außerdem eine zusätzliche Bewegungsmassage durchführen. Die Massage lockert zum Ende hin noch einmal den ganzen Körper, wirkt äußerst Entspannend und ermöglicht einen angenehmen Abgang vom Bellicon Trampolin.

Entscheidend bei den Übungen ist allerdings, dass man ein medizinisches Trampolin verwendet. Worauf es bei der richtigen Wahl des Gerätes und der Trainingseinheiten ankommt, kann bei Bellicon Trampolin nachgelesen und recherchiert werden.

Da sich bei falscher Auswahl des Bellicon Trampolins bzw. bei der falschen Ausführung der Übungen die Verfassung der Muskeln und Gelenke im Körper verschlechtern kann, spielt das eine sehr wichtige Rolle.

Da die Sprungmatte nicht mit Federn aus Metall, sondern mit sehr dehnbaren Seilringen, die man auch jederzeit austauschen kann, am Rahmen befestigt ist, verfügt ein medizinisches Trampolin über eine wesentlich höhere Elastizität. Die Seilringe können von ihrer ursprünglichen Länge von ca. 25 cm um fast das Doppelte gespannt werden. Dadurch wird auf dem Bellicon Trampolin eine weiche Abfederung ermöglicht, die im Gegensatz zum abrupten Ausbremsen bei einem Trampolin mit Metallfedern steht.

Außerdem werden im Rahmen des Trainings auf dem Trampolin auch Herz und Immunsystem gestärkt. Durch die andauernde Bewegung, die ein medizinisches Trampolin gewährleistet, kommt der Herzkreislauf in Schwung.

Man sieht also, auch ungewöhnliche Sportarten, wie Trampolin springen, können dem Körper und der Psyche des Menschen etwas Gutes tun und die allgemeine Verfassung verbessern. Alles, was dazu nötig ist, ist die Motivation, etwas an seinem Leben zu verbessern.