Omega-3 Fettsäuren aus Leinöl als Teil einer gesunden Ernährung

In der heutigen Welt werden Fette in der Ernährung häufig als schlecht für den Menschen dargestellt – viele Lebensmittel werden als fettreduziert beworben und angeboten, die Fettsäuren als ungesund und dickmachend dargestellt. In einer ausgewogenen Ernährung sind gesunde Fette allerdings von essentieller Bedeutung. Ernährungsexperten schreiben Omega 3 Fettsäuren vielseitige positive Einflüsse auf den menschlichen Organismus zu:
-Verbesserung der Cholesterin- und Blutwerte
-Regulierung des Fettstoffwechsels
-Senkung kardiovaskulärer Risiken
-positive Beeinflussung auf Entzündungen
-Unterstützung des Immunsystems
-allgemein positive Beeinflussung des Herz-Kreislauf-Systems

Gesunde Öle

Fette sind also nicht gleich Fette. Neben den häufig von den Medien als ungesund dargestellten gesättigten Fettsäuren existieren einfach oder mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Diesen werden wie oben genannt positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper zugeschrieben, sofern sie nicht überdosiert werden.

Omega 3 Fettsäuren müssen nicht zwingend als Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden. Im Rahmen einer ausgewogenen und bewussten Ernährung lassen sich die gesunden Fette in ausreichender Menge zuführen. Beispiele für verschiedene Öle mit hohem Anteil an Omega 3 sind:
-Leinöl
-Chiaöl
-Olivenöl

Öle der Ölmühle Fandler

Das oben aufgelistete Leinöl ist hierbei Spitzenreiter in Sachen Omega 3 Gehalt und lässt sich somit für eine ausgewogene und bewusste Ernährung empfehlen. Durch seinen milden Geschmack lässt es sich auch leicht in die alltägliche Ernährung einbauen – sei es als Fett zum Braten, als Verfeinerung in Joghurt oder Quark oder als Teil in Suppen oder Soßen. Von der positiven Leinöl Wirkung auf den Körper lässt sich also problemlos im Alltag profitieren.